Hauptschule NRW:

Die Hauptschule NRW erfaßt als Teil des nach wie vor bestehenden klassischen dreigliedrigen Schulsystems die Klassen 5-10.

Die Hauptschule dient dabei neben dem klassischen Ziel des Schulabschlusses für den Arbeitsmarkt zusehends auch dem Ziel der Fortsetzung sowohl berufs- als auch studienqualifizierender Bildungsgänge, indem die Möglichkeit geschaffen wurde, einem Teil der Absolventen den Zugang zur gymnasialen Oberstufe auch mit diesem Abschluß zu ermöglichen (§ 14 SchulG).

Damit hat auch NRW den Versuch unternommen, die Hauptschule nicht nur dem Arbeitsmarkt bzw. hinsichtlich berufsqualifizierender Bildungsgänge aufzuwerten, sondern sie auch für Schüler attraktiv zu machen, die vorhaben, später Abitur zu machen.

In der Praxis steht die Hauptschule auch in NRW weitgehend in einem schlechten Ruf und wird von Schülern selten als echte Alternative angenommen. Nicht gerade förderlich für die Hauptschule sind dabei natürlich durchlässige Konkurrenzformen wie Gesamtschulen und neuerdings auch die Gemeinschaftsschulen und die Sekundarschulen. Hinzukommt, daß durch die Abschaffung der verbindlichen Grundschulempfehlung ein weiteres Klientel versucht, den Hauptschulen zu entkommen.

Insgesamt ist hiernach zu konstatieren, daß der in 09/2011 verkündete "Schulkonsens im Landtag" mit dem Ziel, die Hauptschulen abzuschaffen, das politisch bereits in der Vergangenheit zerbrochene Porzellan nurmehr endgültig zertrümmert hat.

Hierbei wird leider oftmals vergessen, daß Lehrer an Hauptschulen teils hervorragende Arbeit leisten und vor allem im pädagogischen Bereich weit mehr tätig sind als Kollegen anderer Schulformen. Viele Schüler, die an anderen Schulformen verloren wären, haben hier noch einen Abschluß erhalten bzw. sich für weitergehende Bildungsangebote qualifiziert.

Für nähere Informationen, Fragen zu Versetzung bzw. Abschlußprüfung, Übergang zu anderen Schulformen kontaktieren Sie mich für eine Erstberatung bzw. deutschlandweite Vertretung Ihres Anliegens bitte direkt.