Sekundarschule NRW:

Die Sekundarschule NRW als Ergebnis des "Schulkonsens im Landtag" von 09/2011 dürfte zur stetig anwachsenden Unübersichtlichkeit des Schulsystems in NRW einen weiteren Beitrag leisten:

Nachdem gerade ein Jahr davor der Schulversuch Gemeinschaftsschule (mit sehr geringem Zuspruch) ins Leben gerufen wurde, wird jetzt eine neue Schulform Sekundarschule gegründet, in der "Kinder getrennt, zusammen oder teilweise zusammen lernen sollen und die sowohl auf eine Berufsausbildung vorbereiten, wie auch den Weg zum Abitur öffnen kann."

Aha!

Es wird abzuwarten bleiben, inwiefern die konkrete Ausgestaltung transparenter wird als die der Gemeinschaftsschule und worin sich diese beiden Schulformen dann konkret unterscheiden werden.

Nachdem nach Medienberichten gerade 17 Gemeinschaftsschulen für das erste Versuchsjahr zugelassen worden sind (was für ein riesiges Land wie NRW natürlich nicht einmal einen Tropfen auf den heißen Stein bedeutet) muß man sich natürlich um so mehr fragen, was die Politik geritten hat, eine weitere Schulform auf den Markt zu schmeißen, bevor das erste Projekt ansatzweise klare Konturen entwickelt hat.

Rechtlich ist auch hier allerlei völlig offen, was für einen Juristen natürlich eine äußerst unbefriedigende Situation ist.