Mobbing in der Schule - Verhaltenstipps:

Bitte versuchen Sie aber auf keinen Fall, Mobbingfälle im Alleingang zu lösen!

  • Schon aufgrund der emotionalen Eigenbelastung, sollte man sich immer der Hilfe Dritter bedienen. Ansonsten sieht man rasch keine klaren Bilder mehr, weil Dinge geschehen, die man mit gesundem Menschenverstand nicht erklären kann.
  • Auch ist es so, daß man einen gewissen Abstand benötigt, um tragfähige Lösungen zu erarbeiten. Ansonsten verzettelt man sich in fortdauernden Nebenkriegsschauplätzen, ohne der Lösung auch nur einen Zentimeter näher gekommen zu sein.

Nach alledem nehmen Sie bitte die nachfolgenden Handlungsempfehlungen als ersten Hinweis, aber keinesfalls als Rat zum Alleingang. Dies geht meist schief und verschlimmert noch alles und wenn Sie sich dann eines Tages anwaltlicher Hilfe bedienen, sind die Sachverhalte schon so verworren, daß es viel schwerer geworden ist, eine Lösung zu finden.

Schulische Probleme sollten nach alledem immer an der Wurzel angegangen werden, ansonsten gerät man eines Tages selbst in die Defensive!

Für nähere Fragen hierzu, eine Erstberatung oder die deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich deshalb bitte direkt.

Ungeachtet von Vorgesagtem, nachfolgend die Verhaltenstipps:

Mobbing in der Schule Regel 1 - Aussagen von Kindern sind nicht von vornherein unglaubwürdig und solche von Lehrern glaubwürdig:

Vorsichtshalber sollten Aussagen von Kindern gut dokumentiert und andere Kinder – zeitnahe - befragt werden, die das Geschehene vielleicht mitbekommen haben.

Leider ist selbst dies keine Gewähr, denn solange es nur ein Kind mitteilt, wird behauptet, es lüge, wenn es zwei gehört oder gesehen haben, ist es ein Mißverständnis. Aber es ist ein erster Weg, überhaupt Gehör zu finden.

Mobbing in der Schule Regel 2 - Nicht ablenken oder in die Defensive drängen lassen:

Vielfach werden Beanstandungen mit Gegenvorwürfen gekontert und man ist dann froh, diese ausräumen zu können. Läßt man sich darauf ein, ist man zum Schluß wieder an der Stelle, wo man war.

Dokumentieren Sie für sich alle Gesprächsinhalte. Tun Sie das nicht, wird es Ihnen im Zweifel zu guter Letzt, wie Ihren Kindern ergehen. Alles wird dann anders dargestellt, relativiert und irgendwann kaputtgeredet.

Mobbing in der Schule Regel 3 - Schnell handeln:

Wenn Sie nicht weiterkommen, schalten Sie schnellstmöglich übergeordnete Behörden ein und bedienen sich frühzeitig anwaltlicher Hilfe.

Andernfalls müssen Sie damit rechnen, daß die Probleme entweder ausgesessen werden (auf ausführliche inhaltliche Einlassungen Ihrer Gegner wird man meist vergebens warten). Oder aber Ihr Gegner geht selbst in die Offensive und informiert von sich aus übergeordnete Stellen (und zwar mit dem für ihn günstigen Sachverhalt). Wenn Sie sich dann selbst dorthin wenden, ist der Bearbeiter meist schon voreingenommen und es wird noch schwerer.

Für nähere Informationen, eine Erstberatung oder die deutschlandweite Wahrnehmung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Mobbing in der Schule Regel 4 - Niemals allein:

Man sollte stets die Hilfe Dritter, im besten Falle anwaltliche Hilfe hinzuziehen.

Auch wenn man schnell zu der Auffassung neigt es "nur" mit Lehrern, dem Rektor, dem Verwaltungsangstellten usw. zu tun zu haben, so ist es stets eine schlechte Idee, in eigener Sache tätig zu sein.

Für nähere Informationen, eine Erstberatung oder die deutschlandweite Wahrnehmung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.